de FOK

Unser Feldornithologiekurs FOK wurde durch die Pandemie arg durcheinander gebracht. Bereits im Januar waren wir ins Programm gestartet, bis zur zweiten Exkursion verging dann aber über ein halbes Jahr. Dazwischen mussten wir unsere Teilnehmenden mit Online-Theorie-Abenden unterhalten. Nicht gerade Umweltbildung à la sackstarch.
Zudem haben wir uns entschieden den Kurs von 1.5 auf 2.5 Jahre auszuweiten, damit wir doch zwei Frühlinge für das gemeinsame Lernen der Vogelstimmen nutzen können.
Jetzt im Herbst kümmern wir uns im Kurs vor allem um Zugvögel. Am letzten Sonntag waren wir in Hagneck und beobachteten insgesamt 66 verschiedene Vogelarten. Dazu haben wir in Yverdon ein (noch) wenig bekanntes Gebiet gefunden, um Watvögel zu beobachten. Es ist eine zweimal jährlich überflutete Landwirtschaftsfläche von etwa 5ha. Diese zieht nun im Frühling und Herbst enorm viele Vögel an und bietet ihnen perfekte Bedingungen zur Stärkung. Auf der Vorexkursion mit Nicolas Stettler zählten wir 13 verschiedene Arten Limikolen. Unter anderem diesen in der Schweiz raren Steinwälzer. Vielen Dank allen Teilnehmenden für die Geduld und Nicolas für das Erinnerungsfoto!